Aschermittwoch – Ein guter Zeitpunkt der Zigarettenasche Adé zu sagen

 

Die Fastenzeit ist eine Zeit der Rückbesinnung auf die wichtigen Dinge und eine Zeit in der ein Neuanfang gemacht werden kann. Vermehrt nutzen Personen diese 40 Tage um sich und den Menschen in ihrer Umgebung etwas Gutes zu tun, um den Körper und Geist zu reinigen, mehr Energie zu bekommen oder mehr Zeit mit Dingen oder Personen zu verbringen, die ihnen gut tun.

 

Wunderbar kann man diese Zeit auch für eine Rauchkarenz nutzen.

Für viele stellt sich dann allerdings die Frage, wie sie die Finger von den Zigaretten lassen können.

 

Foto: Alexander Starkl

 

Ein paar Tipps fürs „Zigarettenfasten“:

 

Werfen Sie die Zigaretten weg, die Sie noch haben. „Aus den Augen, aus dem Sinn“ ist eine gute Redewendung und hilft auch in diesem Zusammenhang. Starten Sie ohne Zigaretten in die Fastenzeit.

 

Suchen Sie sich ansprechende Alternativen für liebgewonnene Rituale und Gewohnheiten, bei denen Sie bisher geraucht haben. Genießen Sie zum Beispiel eine Tasse guten Tee in einer Pause, oder bereiten Sie sich für den Fernsehabend Obst-  oder Gemüsesticks vor, die Sie knabbern können, anstatt zu rauchen.

 

Gehen Sie an die Frischluft. Rechtzeitig mit Beginn der Fastenzeit naht auch der Frühling. Die Motivation sich in der frischen Luft aufzuhalten wird größer. Das kann unterstützend sein für eine rauchfreie Zeit, da Bewegung an der frischen Luft eine gute Ablenkung bei Rauchverlangen sein kann und dadurch vermehrt Glücksgefühle ausgeschüttet werden.

 

Denken Sie in Etappen, wie z.B. wie „Heute bleibe ich rauchfrei“. Einen Tag rauchfrei schaffen Sie, und morgen beginnt der nächste Tag.

 

Sparen Sie das Geld, das Sie nun nicht für Zigaretten ausgeben sichtbar in einem Schraubglas.

 

Belohnen Sie sich für die ersten rauchfreien Tage und weitere geschaffte Etappen und verwenden Sie das ersparte Geld bewusst um sich etwas zu gönnen.

 

Nutzen Sie die Rauchfrei App! Sie zählt Ihre rauchfreien Tage und bietet vielfältige Unterstützung.

 

Genießen Sie Ihr neues Körpergefühl! Durch das veränderte Verhalten in der Fastenzeit nehmen viele ihren Körper neu wahr, fühlen sich wohl in ihrer Haut und genießen die Vorteile des Rauchfreiseins.

 

Vielleicht tut Ihnen die Rauchfreiheit so gut, dass Sie auch nach der Fastenzeit noch rauchfrei bleiben wollen!

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!