Zähne

Der negative Einfluss des Rauchens auf die Zahngesundheit wird sehr oft unterschätzt.

Durch das Einatmen des Tabakrauchs wird die Mundschleimhaut giftigen und krebserregenden Stoffen ausgesetzt. Das führt zu einem erhöhten Erkrankungsrisiko im Kiefer- und Gesichtsbereich.

Rauchen ist der wichtigste vermeidbare Risikofaktor für Mundhöhlenkrebs, für Veränderungen in der Mundhöhle und für Parodontitis. Darüber hinaus verzögert Rauchen die Wundheilung nach einem chirurgischen Eingriff im Kiefer- und Gesichtsbereich und beeinträchtigt den Erfolg einer Zahnimplantatbehandlung.

Rauchen verfärbt die Zähne und den Zahnersatz und führt zu schlechtem Atem.

Mehr dazu:
Rauchen und Mundgesundheit. Erkrankungen des Zahn-, Mund- und Kieferbereiches und Interventionsstrategien für Zahnärzte
Rote Reihe Tabakprävention und Tabakkontrolle Band 13, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg 2010