Seite wählen

Von: Das RauchfreiTelefon | 25. Mai 2020 | Gesundheit und Rauchstopp, Rauchfreies Leben, Unterstützung beim Rauchstopp

Weltnichtrauchertag 2020 –  Tabakabhängigkeit beginnt in der Jugend!

Das heurige WHO Motto ruft zum Schutz der Jugend vor Tabakabhängigkeit auf.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Gesundheitsexpertinnen und -experten machen jährlich zum Weltnichtrauchertag auf die Tabakepidemie, die Tabakpräventionsmaßnahmen und die Fortschritte für eine tabakfreie Welt aufmerksam. 2020 lautet das WHO -Thema des Weltnichtrauchertags:„Protecting youth from industry manipulation and preventing them from tobacco and nicotine use.“ Der Schutz der Jugend vor Tabakabhängigkeit steht heuer im Vordergrund.

Weltweit rauchen laut WHO 17% der jungen Menschen zwischen 15 und 24 Jahren. In Österreich ist der Anteil sogar noch höher – besonders was den Konsum von Wasserpfeife, E-Zigaretten etc. betrifft (vgl. HBSC-Studie 2018).
Die sensible Gruppe der Jugendlichen muss besonders geschützt werden, denn die Personen, die eine Abhängigkeit entwickeln und als Erwachsene rauchen, haben im Alter unter 20 Jahren mit dem Rauchen begonnen.

Die Marketingstrategien der Tabakindustrie funktionieren besonders gut bei jugendlichen, probierfreudigen Konsumentinnen und Konsumenten – besonders was die Entwicklung und Gestaltung neuer Produkte, wie E-Zigaretten oder Tabakerhitzer betrifft. Dabei wird auch besonders auf Social Media Influencer gesetzt, um Produkte zu vermarkten und Werbeverbote zu umgehen. Dies ist eine Herausforderung für alle Tabakkontrollmaßnahmen in jedem Land.

Das Ausprobieren ist Kennzeichen des Jugendalters – dazu zählt meist auch die erste Zigarette. Leider bleibt es nur selten bei der ersten Zigarette. Hat man sich erst mal an das Rauchen gewöhnt, tritt schnell eine körperliche und psychische Abhängigkeit ein.

Zigaretten sind so zusammengesetzt, dass sie sehr schnell abhängig machen. Menthol, Zucker, Ammoniak und ähnliche raffinierte Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass es einfacher ist, den Rauch zu inhalieren und das Nikotin in Sekundenschnelle ins Gehirn zu transportieren. In keiner anderen Form macht Nikotin so schnell abhängig wie beim Inhalieren einer Zigarette.

Schon nach einigen Zigaretten kann sich die Abhängigkeit entwickeln und ein Ausstieg wird immer schwieriger.

Um einen Einstieg in abhängiges Rauchen zu verhindern sind Tabakkontrollmaßnahmen wie Preiserhöhungen, geringere Verfügbarkeit (z.B. keine Zigarettenautomaten) und Werbeverbote besonders wirksam. Auch einfach verfügbare Entwöhnangebote wie die  Rauchfrei App oder die Telefonberatung des Rauchfrei Telefons  (kostenlos unter 0800 810 013) unterstützen Jugendliche dabei, das Rauchen frühzeitig zu beenden.

Das Thema des Weltnichtrauchertags 2020 ist eine Chance, die Bemühungen rund um den Jugendschutz aufzuzeigen und Tabakkontrollmaßnahmen zu verstärken.

Weitere Informationen:

WHO – World No Tobacco Day 2020: protecting youth

Jung und abhängig? – HONC Fragebogen für Jugendliche

Mein Kind raucht – was soll ich tun?

YOLO-Kampagne „Leb dein Leben. Ohne Rauch.

Rauchstopp und Gewicht

Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp? Das muss nicht sein!

mehr

Geben Sie Online Ihre Daten ein!

Hier eingeben, in der App speichern

  • Österreichische Gesundheitskasse
  • Österreichische Sozialversicherung
  • Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
  • Pensionsversicherungsanstalt
  • Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
  • Das Land Niederösterreich
  • Das Land Salzburg
  • Das Land Steiermark
  • Das Land Burgenland
  • Land Tirol
  • Land Vorarlberg
  • Land Kärnten
  • Land Oberösterreich
  • Stadt Wien – Wiener Gesundheitsförderung
  • Stadt Wien – Wiener Gesundheitsförderung