Seite auswählen

Von: Das RauchfreiTelefon | 26. August 2019 | Gesundheit und Rauchstopp, Literatur und Hintergrundwissen

Gefährliche Kinderarbeit beim Tabakanbau

Schützen wir die Kinder vor der Tabakindustrie

Kinder und Jugendliche sind von den Auswirkungen der Tabakproduktion und des Tabakkonsums besonders betroffen.

Laut UN-Kinderrechtskonvention dürfen Kinder unter 18 Jahren keine Arbeiten ausführen, die mit der Tabakproduktion zu tun haben. Jedoch bereiten nach wie vor viele Kinder die Saatbeete beim Tabakanbau vor, graben Felder um und jäten Unkraut. Da sie mit den Tabakpflanzen in Berührung kommen und Pestizide ohne Schutzkleidung sprühen, hat das verheerende Auswirkungen auf ihre Gesundheit und Entwicklung.

Über die Haut nehmen die Kinder bei der Ernte der grünen Tabakblätter das Nervengift Nikotin auf. Schon kleine Mengen davon führen zu Nikotinvergiftungen, in weiterer Folge zur „Grünen Tabakkrankheit“. Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schwindel und Schwächeanfälle sind die häufigsten Symptome der Erkrankung. Weitere Auswirkungen, die durch die Arbeit auf Tabakplantagen entstehen können, sind u.a. Hautausschläge, Atemnot, Sehschwierigkeiten, Nervenerkrankungen und Unfruchtbarkeit.

(C)unfairtobacco

Kinder haben das Recht, vor der Tabakindustrie geschützt zu werden

Die Organisation unfairtobacco.org zeigt auf, wie sehr die Tabakindustrie zur Umweltverschmutzung und Verletzung von Menschenrechten, zum Beispiel durch Kinderarbeit, beiträgt.

Neben den gesundheitlichen Folgen hindert die Arbeit auf den Tabakplantagen die Kinder daran, eine ausreichende Schulbildung zu bekommen und gibt ihnen dadurch auch keine Chance, aus dem Armutskreislauf auszubrechen.

Kinder haben das Recht, nicht beim Tabakanbau ausgebeutet zu werden und vor der Tabakindustrie geschützt zu werden.

Die Tabakindustrie beutet nicht nur durch die Produktionsbedingungen (Kinder-) Arbeiter/innen und die Umwelt aus, sondern nutzt auch die Kundinnen und Kunden ohne Rücksicht auf gesundheitliche Verluste aus.

Wie kann Kinderarbeit im Tabakanbau verhindert werden?

Tabakarbeiter/innen brauchen rechtlich einklagbare Verträge, ausreichende Bezahlung und alternative Einkommensmöglichkeiten. Die Grundschulpflicht muss in den jeweiligen Regionen durchgesetzt werden. Der jeweilige Staat ist gefordert, die Tabakindustrie stärker zu regulieren, den Tabakkonsum durch entsprechende Tabakkontrollmaßnahmen weltweit zu senken und vor allem Kinder in ihren Rechten zu schützen.

Kinder haben ein Recht auf eine tabakfreie Welt und in einer rauchfreien Umgebung zu leben, die sie vor Passivrauchen schützt.

Factsheet: Kinderrechte

Rufen Sie uns an!

Wir beraten und informieren Sie gerne!

mehr

kostenlose Unterstützung und Motivation per Smartphone

zum Download

Gesetzliches rund ums Thema §

mehr

  • Niederösterreichische Gebietskrankenkasse
  • Salzburger Gebietskrankenkasse
  • Steiermäkische Gebietskrankenkasse
  • Burgenländische Gebietskrankenkasse
  • Tiroler Gebietskrankenkasse
  • Vorarlberger Gebietskrankenkasse
  • Kärntner Gebietskrankenkasse
  • Oberösterreichische Gebietskrankenkasse – Forum Gesundheit
  • Wiener Gebietskrankenkasse – Forum Gesundheit
  • Österreichische Sozialversicherung
  • Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter
  • Sozialversicherungsanstalt der Bauern
  • Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
  • Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
  • Pensionsversicherungsanstalt
  • Das Land Niederösterreich
  • Das Land Salzburg
  • Das Land Steiermark
  • Das Land Burgenland
  • Land Tirol
  • Land Vorarlberg
  • Land Kärnten
  • Land Oberösterreich
  • Stadt Wien – Wiener Gesundheitsförderung
  • Stadt Wien – Wiener Gesundheitsförderung