Stillen & Rauchen

Muttermilch ist sehr wichtig, da sie Ihr Neugeborenes mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgt. Sie enthält Abwehrstoffe, die das Baby vor Infektionen schützen und Allergien vorbeugen.
Zusätzlich fördert das Stillen die Bindung zwischen Mutter und Kind.

Bleiben Sie daher auch nach der Geburt rauchfrei, denn:

  • Durch das Rauchen gelangen Schadstoffe in hoher Dosis in die Muttermilch
  • Rauchen senkt den Prolaktinspiegel der stillenden Mutter. Das Hormon Prolaktin fördert die Milchproduktion und ist ein natürliches Beruhigungsmittel
  • Rauchende Mütter haben oft weniger Energiereserven und weniger Milch
  • Rauchen beeinflusst die Stillbereitschaft und die Dauer des Stillens negativ. Raucherinnen neigen dazu, sehr früh abzustillen
  • Es kann zu reduziertem Saugvermögen, Unruhe, Erbrechen und verminderter Gewichtszunahme des Kindes kommen

Auch der Passivrauch spielt eine entscheidende Rolle. Die Schadstoffe sind nicht nur in der Luft, sondern heften sich auch an die Kleidung und Haut der Eltern, die so auf das Kind weitergegeben werden.

Mehr dazu:
Informationen zu Passivrauch
Rauchfrei nach der Geburt  – „Das Baby ist da“ (Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Deutschland)