25 Schritte zu einer österreichweiten Tabakprävention

 

Sind Sie auch verunsichert durch die uneindeutige Gesetzeslage bei E-Zigarette&Co? Soll (kostenlose) Tabakentwöhnung wie z.B. durch das Rauchfrei Telefon weiter ausgebaut und klarer kommuniziert werden?

Dies sind nur 2 der 25 geforderten Maßnahmen zur österreichischen

Tabakprävention.

 

Vor 11 Jahren hat Österreich ebenso wie viele andere Staaten eine Rahmenvereinbarung zur Tabakkontrolle unterzeichnet – unter Berücksichtigung dieser Framework Concention on Tobacco Control (FCTC) sowie der Richtlinien des Europäischen Parlaments haben sich die Fachstellen für Suchtprävention nun zur Aufgabe gemacht, wirksame Maßnahmen der Tabakprävention aufzulisten.

 

Das Positionspapier fasst die wichtigen Ziele einer österreichweiten Tabakstrategie aus Sicht der österreichischen Suchtprävention zusammen – 25 Schritte:ARGE_Positionspapier_Tabak_20141006_kurz_1

 

 

 

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!