Seite auswählen

Von: AndreaBüttner | 22. Mai 2017 | Nachrichten vom Rauchfrei Telefon

Aktion Weltnichtrauchertag

Kommen Sie vorbei, holen Sie sich Tipps zum Rauchstopp oder zum Durchhalten!

Auf dem Riemerplatz, im Herzen der niederösterreichischen Landeshauptstadt, bietet ein Info-Stand allen interessierten Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, mit dem psychologischen Fachpersonal des Rauchfrei Telefons zu sprechen. Der Stand ist eine gemeinsame Initiative des Rauchfrei Telefons der NÖGKK, der Fachstelle für Suchtprävention NÖ und der Jugendinfo NÖ. Zwischen 10 und 15 Uhr erhalten Interessierte kostenlose Infomaterialien sowie direkte Beratung zum Rauchstopp und zum Rauchfreibleiben. Auch eine Kohlenmonoxidmessung wird angeboten. Besonderes „Highlight“ ist ein mehr als ein Meter langes Zigarettenmodell, das die Gefahren und Inhaltsstoffe anschaulich demonstriert.

Riemer_Platz_rauchfreiat

Neue Zigarettenpackungen: Immer mehr nehmen Hilfe an

Das Rauchfrei Telefon ist in den mehr als zehn Jahren seit seiner Gründung zu einen Synonym für ein erstklassiges Hilfsangebot zum Rauchstopp in Österreich geworden. In den vergangenen Monaten wurde das Rauchfrei Telefon so oft kontaktiert wie noch nie zuvor. Fast 15.000-mal klingelten 2016 in den Büros des Rauchfrei Telefons die Apparate. Viereinhalbmal so oft wie im Jahr zuvor. Die Zahl der intensiven Beratungs- und Informationsgespräche des Psychologinnenteams verdoppelte sich auf 7.200. Der Grund für den enormen Andrang war die Umsetzung der Bestimmungen der neuen EU-Tabakprodukte-Direktive in Österreich. Seit Sommer wird auf Zigarettenpackungen neben einem Schockbild auch die Nummer des bei der NÖ Gebietskrankenkasse in St. Pölten angesiedelten Rauchfrei Telefons als nationales Hilfsangebot aufgedruckt. Eine Maßnahme, die Wirkung zeigt: Immer mehr Menschen denken darüber nach, mit dem Rauchen aufzuhören.

Tagtäglich in der Schadstoffwolke

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag. Einmal im Jahr wird der Fokus verstärkt auf die Problematik des Nikotinkonsums gelegt. Für viele Menschen könnte dieser Tag auch zum Anlass für den Rauchstopp genommen werden. „Tagtäglich sind unzählige Menschen einem gesundheitsbelastenden Schadstoffcocktail ausgesetzt“, sagt die Leiterin des Rauchfrei Telefons MMag. Sophie Meingassner. „Wir wissen heute, dass Rauchen der wichtigste vermeidbare Grund für vorzeitiges Erkranken ist. Die Giftstoffe bedrohen nicht nur Raucherinnen und Raucher selbst. Oft sind viele Familienmitglieder betroffen, die die Gifte über den Passivrauch abbekommen. Kinder und Jugendliche sind gefährdet, auch ungeborene Kinder werden in ihrer Entwicklung beeinträchtigt“, so Meingassner. Selbst wenn in einem Raum gerade nicht geraucht wird, ist die Gesundheitsgefahr nicht gebannt: „Neben dem Passivrauch wissen wir heute über die Gefahren des sogenannten Dritthandrauchs. Im Tabakrauch gibt es 250 giftige Substanzen, 90 davon sind krebserregend. In Räumen oder im Autoinneren abgelagerte Rauchpartikel geben noch lange Zeit später Schadstoffe an die Umwelt ab.“

Rauchfrei Telefon bietet österreichweit kostenlose Hilfe

„Wir lassen die Betroffenen nicht allein. Wir helfen ihnen“, erklärt der Obmann der NÖGKK, Gerhard Hutter. „Von den Expertinnen des Rauchfrei Telefons erhalten Raucherinnen und Raucher jene wichtige professionelle Hilfestellung, die es ihnen erleichtert, den Rauchstopp zu schaffen und von der Sucht loszukommen“, so Hutter weiter. „Es entstehen dabei keine Kosten. Sowohl die Telefonhotline als auch die Beratungsgespräche sind gratis. Zusammen mit dem ambulanten Gruppenprogramm „Rauchfrei in fünf Wochen“ ist die Quitline ein Kernstück im umfangreichen Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramm der NÖGKK.“

Unterstützung rund um die Uhr: Die Rauchfrei App

Das Rauchfrei Telefon ist eine Initiative der Sozialversicherungsträger, aller Länder und des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen. Betrieben wird es von einem Team aus Klinischen Psychologinnen und Gesundheitspsychologinnen der NÖGKK in St. Pölten. Neben der individuellen telefonischen Beratung wird auf www.rauchfrei.at ein umfangreiches Info-Packet mit vielen Tipps angeboten. Die kostenlose Rauchfrei App unterstützt die Raucherinnen und Raucher während der Phase des Aufhörens rund um die Uhr.

  • Niederösterreichische Gebietskrankenkasse
  • Salzburger Gebietskrankenkasse
  • Steiermäkische Gebietskrankenkasse
  • Burgenländische Gebietskrankenkasse
  • Tiroler Gebietskrankenkasse
  • Vorarlberger Gebietskrankenkasse
  • Kärntner Gebietskrankenkasse
  • Oberösterreichische Gebietskrankenkasse – Forum Gesundheit
  • Wiener Gebietskrankenkasse – Forum Gesundheit
  • Österreichische Sozialversicherung
  • Versicherungsanstalt öffentlicher Bediensteter
  • Sozialversicherungsanstalt der Bauern
  • Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
  • Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
  • Pensionsversicherungsanstalt
  • Das Land Niederösterreich
  • Das Land Salzburg
  • Das Land Steiermark
  • Das Land Burgenland
  • Land Tirol
  • Land Vorarlberg
  • Land Kärnten
  • Land Oberösterreich
  • Stadt Wien – Wiener Gesundheitsförderung
  • Stadt Wien – Wiener Gesundheitsförderung