Das Herz im Zentrum

 

Was uns am Herzen liegt…

 

Herzkreislauferkrankungen wie Bluthochdruck, Herzinfarkt, Herzinsuffizienz sowie Erkrankungen der Blutgefäße zählen zu den häufigsten Todesursachen in den Industrieländern.

 

Rauchen stellt einen der Hauptrisikofaktoren für die Entstehung von Herzkreislauferkrankungen dar, wobei die negativen Auswirkungen des Tabakrauches durch das Vorliegen weiterer Risikofaktoren wie Typ 2 Diabetes, Übergewicht oder ungesunder Ernährung verstärkt werden.

 

Auf welche Weise Rauchen das Herzkreislaufsystem schädigt, möchten wir hier kurz beschreiben:

 

  • Rauchen verengt die Blutgefäße, wodurch es zu einer Erhöhung des Blutdrucks kommt
  • Die Zusammensetzung der Blutfette wird ungünstig beeinflusst („gutes“ Cholesterin wird gesenkt, „schlechtes“ Cholesterin erhöht)
  • Rauchen verschlechtert die Sauerstoffversorgung der Muskulatur
  • Das Blut wird zähflüssiger, Blutplättchen verklumpen – das Risiko für die Entstehung von Blutgerinnsel steigt
  • All diese Faktoren fördern die Entstehung von Arteriosklerose, welche zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann

 

Die gute Nachricht ist, dass durch den Rauchstopp der Blutdruck schon innerhalb einer Woche gesenkt werden kann und das Risiko für Herzkreislauferkrankungen sinkt! Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Rauchstopp!

 

Am 29.09. ist Weltherztag

Werden Sie aktiv und öffnen Sie Ihr Herz für die Rauchfreiheit!

 

World Heart Day 2014: Heart Choices Not Hard Choices (Video zur Kampagne)

 

Weltherztag

 

Nehmen Sie sich ein Herz für Ihr Herz!

 

 

Quelle: Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.): Durch Rauchen und Passivrauchen verursachte Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Heidelberg, 2008

 

 

 

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.