Rauchen – mehr als nur eine „lästige Angewohnheit“?

 

Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist Rauchen nicht nur eine „lästige Angewohnheit“, die man einfach so „ablegen“ kann. Es ist viel mehr als das, nämlich eine chronische Suchterkrankung, die körperliche, ebenso wie psychische Anteile umfasst.

 

Das Wort „Sucht“ wird von den meisten Menschen mit Alkohol oder „harten“ Drogen in Verbindung gebracht, jedoch wirkt sich der Zigarettenkonsum genauso auf den Körper aus. Das Suchtpotential von Nikotin wird häufig stark unterschätzt – es ist jedoch mit demjenigen von Heroin oder Kokain gleichzusetzen.

 

Um von einer Tabakabhängigkeit sprechen zu können, müssen mindestens drei der sechs Kriterien des ICD -10 (International Classification of Diseases, dzt. 10. Ausgabe) in den letzten zwölf Monaten vorhanden gewesen sein:

 

• Ein starker Wunsch oder Drang zu rauchen

• Die eingeschränkte Kontrolle über den Beginn, die Beendigung und der Menge des Tabakkonsums

• Eine körperliche Entzugserscheinung bei Beendigung oder Reduktion des Konsums wie depressive Verstimmung, Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörung, Ärger, Unruhe

• Toleranzentwicklung: um eine Wirkung zu erzielen, sind zunehmend höhere Dosen erforderlich

• Zunehmende Vernachlässigung anderer Aktivitäten und Interessen zugunsten des Konsums

• Anhaltender Konsum trotz des Nachweises eindeutiger schädlicher Folgen

 

Natürlich kann man sich von einer bestehenden Suchterkrankung auch wieder befreien. Hier finden Sie Tipps und Informationen rund um’s Aufhören oder Sie rufen uns einfach an – wir sind von Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr telefonisch für Sie unter der Nummer 0810 810 013 erreichbar.

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!