Rauchfreie Welt?

 

Tabak oder Gesundheit – unter dieser Überschrift fand Mitte März die 16. Konferenz für Tabakkontrolle der Weltgesundheitsorganistation in Abu Dhabi statt.

 

Was heutzutage für viele noch utopisch klingen mag, war auf der Konferenz Thema: eine (fast) rauchfreie Welt, in der maximal 5 Prozent der Erwachsenen zur Zigarette greifen. Damit könnte rund sechs Millionen Menschen pro Jahr das Leben gerettet werden – sechs Millionen Menschen, die jährlich an den Folgen aktiven oder passiven Rauchens sterben.

 

Ein zentraler Punkt zur Erreichung dieses Ziels ist aus Sicht der Expertinnen und Experten der WHO Konferenz die Umsetzung von Tabakkontrollstrategien wie beispielsweise die Reduktion der Verfügbarkeit von Zigaretten, die Anhebung des Zigarettenpreises oder die Hinaufsetzung der Altersgrenze für den Erwerb von Zigaretten.

 

Sowohl Raucher/innen als auch Nichtraucher/innen werden aus Expertensicht von verschärften Maßnahmen im Kampf gegen den weltweiten Tabakkonsum profitieren.

 

 

Quellen:

WHO 16th Worldconference on Tobacco or Health

DIE WELT Gesundheit

 

 

 

 

 

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.