Warum fehlen Teer- und Nikotingehalt auf den neuen Zigarettenpackungen?

 

Wer hat auf der neuen Zigarettenpackung auch vergeblich das schwarze Kästchen mit den „wichtigsten“ Inhaltsstoffen gesucht?

 

Bisher wurde auf jedem Tabakprodukt immer der Gehalt von Kondensat (Teer), Nikotin und Kohlenmonoxid in Milligramm angegeben.

 

Jetzt fehlt diese Angabe – aber warum?

 

Grund: Diese Angaben sind oft irreführend und vermitteln den Eindruck, dass Zigarettenmarken mit geringerem Teer- und Nikotingehalt „gesünder“ als andere sind.

Denn: Jede einzelne Zigarette schadet – unabhängig davon, wie „stark“ sie ist! Auch sagen diese Mengenangaben kaum etwas aus, da jeder Mensch anders inhaliert und nicht jeder Körper gleich anfällig für diese Schadstoffe ist.

 

Aber was ist nun wirklich drin in der Zigarette?

 

Neben dem Suchtstoff Nikotin enthält der Tabakrauch mehr als 4000 verschiedene chemische Substanzen! Viele davon sind giftig und krebserregend.

Hier ein paar Beispiele:

 

 Giftstoff

 Auch enthalten in…

Aceton Lösungsmittel
Ammoniak Reinigungsmittel
Arsen, Blausäure Rattengift
Venylchlorid PVC
Blei, Cadmium Batterien
Hydrazin Raketentreibstoff

Einige Stoffe entstehen bei der Verbrennung der Zigarette, andere werden zusätzlich beigemischt, um die Abhängigkeit zu fördern:

 

  • Menthol erleichtert das Rauchen
  • Vanille, Lakritz und Honig überdecken den schlechten Tabakgeschmack
  • Zucker im Tabak verdoppelt das Suchtpotential
  • Ammoniak beschleunigt die Nikotin-Aufnahme

 

Mehr dazu:
Tabakinhaltsstoffe

 

 

Dieser Artikel stammt von

Diskutieren Sie mit! Derzeit 5 Kommentare

  1. 1 LEIMER Kommentar vom 16. 07. 2016 um 12:39:

    Jahre lang wurde gekämpft um die Rauchinhaltsangaben auf den Zigarettenpackungen an zugeben, super das jetzt nicht mehr nötig ist, oder ist doch die Tabakindustrie dahinter stärkere Zigaretten zu verkaufen um das suchtverhalten der Raucher zu erhöhen.
    Ich wäre glücklich wenn die angaben wieder aufgedruckt würden damit sich mein Leben ein bisschen verlängert
    Hans

    • Rauchfrei Telefon-Team Kommentar vom 20. 07. 2016 um 09:00:

      Sehr geehrter Herr Leimer,
      Seit der Gesetzesänderung (TPD2) müssen Zigarettenhersteller für jede Marke eine detaillierte Liste aller Inhaltsstoffen bekannt geben. Diese Liste liegt beim Gesundheitsministerium auf. Auch Trafiken bzw. die Monopolverwaltung GmbH müssten darüber informiert sein.
      Zigaretten mit geringerem Teer-, Nikotin- und Kohlenmonoxidgehalt sind jedoch nicht gesünder, denn je nach Rauchverhalten können gleich viele oder auch mehr Schadstoffe vom Körper aufgenommen werden wie bei „starken“ Marken. Zu einem gesünderen und längeren Leben kann also nur ein Rauchstopp beitragen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      das Rauchfrei Telefon-Team

  2. 1 Rauchfrei Telefon-Team Kommentar vom 21. 07. 2016 um 14:43:

    Auflistung der Tabakinhaltsstoffe (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Deutschland):
    https://service.bmel.de/tabakerzeugnisse/index2.php?site_key=153

    In Kürze gibt es auch eine Seite des österreichischen Gesundheitsministeriums dazu unter http://emtoc.ehealth.gv.at/

  3. 1 Caro Kommentar vom 23. 07. 2016 um 23:53:

    Wenn schon Bilder auf den Zigarettenschachteln abgebildet werden finde ich es als Mutter nicht sehr sinnvoll ein Bild von einem Kind abzubilden. Sicherlich sollte es in erster Linie abschrecken, denn niemand möchte dass Kinder rauchen. Aus Sicht der Kinder finde ich es jedoch weniger Zielführend. Auf allen Kindersachen, sei es Spielzeug, Süßes etc. wird mit Kinderfotos geworben…ein Kind das dahingehend nicht genügend aufgeklärt ist und vielleicht auch noch nicht lesen kann, könnte dies vielleicht mal falsch verstehen und heimlich probieren. Abschreckende Bilder ok, aber müssen Kinderfotos wirklich sein?

    • Rauchfrei Telefon-Team Kommentar vom 28. 07. 2016 um 09:41:

      Liebe Caro,
      Wir geben Ihnen recht: Einige Bilder sind nicht sehr glücklich gewählt. Da es sich hierbei jedoch um eine EU-Verordnung handelt, ist es zielführender sich mit diesem Hinweis gleich an den zentralen Informationsdienst Europe Direct zu wenden.
      Aus Gründen des Kinder- und Jugendschutzes sollten Tabak und Zigaretten jedoch generell unerreichbar für Kinder aufbewahrt werden.

      Mit freundlichen Grüßen,
      das Rauchfrei Telefon-Team

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!