Belasten E-Zigaretten die Raumluft?

 

Eine neue, unabhängige Studie des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI in Braunschweig ist dieser Frage nachgegangen. Ziel der Studie war es, herauszufinden in wieweit das Rauchen von E-Zigaretten die Raumluft belastet und ob es dadurch auch zu schädlicher „Passiv-Dampf“ Belastung für Dritte kommen kann.

 

Das Resümee der Forscher/innen ist, dass die elektronische Zigarette nicht emissionsfrei ist und zur Raumluftverunreinigung beiträgt, allerdings geringer als Tabakzigaretten. E-Zigaretten sind somit neue Quelle für ultrafeine Partikel sowie flüchtige organische Verbindungen in der Innenraumluft: sogenanntes „Passiv-Dampfen“ ist möglich.

 

Ein großes Problem stellt die mangelhafte Deklaration der Inhaltsstoffe der Liquids für E-Zigaretten dar – deren Zusammensetzung ist oft völlig unklar. E-Raucher/innen haben somit meist keine genauen Informationen dazu, welche Stoffe sie inhalieren bzw. ausatmen.

 

Weitere Forschung ist hier dringend notwendig – besonders auch im Hinblick auf die verschiedenen Inhaltstoffe der Liquidkapseln.

 

Dieser Artikel stammt von

Diskutieren Sie mit! Derzeit 4 Kommentare

  1. 1 Marius K. Kommentar vom 14. 12. 2012 um 11:30:

    Ich bin auch gespannt auf die Forschung. Bin selber „passiv“ dampfer mein Büro „mit insasse“ dampft den ganzen Tag diese elekrtrische Zigarette und ich atme das natürlich mit ein. Falls was negatives rauskommen sollte, werde ich ein Dampfverbot aussprechen!

    • Nina Heumayer Kommentar vom 14. 12. 2012 um 15:01:

      Hallo Marius!
      Danke für Ihren Beitrag! Das Rauchertelefon bleibt auf dem Laufenden und wird neue Informationen wieder in den Blog stellen!
      liebe Grüße, Nina

    • Dimi Kommentar vom 09. 01. 2013 um 06:13:

      Super! Ich bin nach nunmehr fast 7 Jahren sooo froh, nicht mehr zu raehcun!Weniger Kopfschmerzen habe ich auch seitdem und auch das morgendliche Abhusten brauche ich echt nimmer! Das muss man sich nur immer wieder ins Gede4chtnis rufen, wenn man meint, ach, eine so zum Kaffee Nixda!

  2. 1 Wolfgang Samsinger Kommentar vom 28. 04. 2013 um 14:10:

    Es existiert keine einzige Studie, die eine Gesundheitsgefährdung durch passiv-dampfen belegt. Dampfer sind in überwiegendem Ausmaß ehemalige Raucher. Man sollte also meinen, dass Nichtraucherschützer über diese Entwicklung erfreut sind. Statt dessen stimmen sie in den Chor der Propaganda der Tabakindustrie ein, dem die einzige alternative zur Zigarette natürlich nicht schmeckt.
    Aus der Sicht des Nichtraucherschutzes ist das E-dampfen zu begrüßen. Wenn es um die Gewinne der Tabakkonzerne und Hetze gegen Raucher und dampfende Ex-Raucher geht, dann natürlich nicht.

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!