Symposium „Jugend und Rauchen“ war gut besucht

Nach einer medizinisch basierten Einführung, welche entwicklungsbedingten Faktoren die Wahrscheinlichkeit für eine zukünftige Tabakabhängigkeit beeinflussen, wurden evidenzbasierte Möglichkeiten zur Verhaltens- und Verhältnisprävention erläutert.

 

Zentraler Focus in allen Vorträgen war das gemeinsame Ziel, Jugendliche in einem rauchfreien Lebensstil zu bestärken.

 

Das Symposium zeigte auf, welche konkreten Angebote zur Tabakprävention und zur Tabakentwöhnung speziell für Jugendliche österreichweit zur Verfügung stehen:

  • Tabakprävention im schulischen Setting (Informationen inklusive Factsheet sowie ein best practice Beispiel),
  • die Beratung Jugendlicher am Rauchfrei Telefon,
  • österreichweite Angebote der Suchtprävention (Plus, Übers Rauchen reden, …),
  • die österreichweite Kampagne YOLO,
  • knowyourdrugs.at und
  • Infopeers zur Förderung des Nichtrauchens.

(C) Shutterstock

 

Einen raschen Überblick gibt die Abstract-Sammlung: https://rauchfrei.at/wp-content/uploads/WNRT-Symposium_Jugend_und_Rauchen_Abstracts-3.pdf

 

Die informativen Präsentationen der Vorträge sowie das Factsheet Tabakprävention in der Schule finden sich unter https://rauchfrei.at/symposium-jugend-und-rauchen/

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!