Tabakrauch: Die Giftstoffe werden auch über die Haut aufgenommen

 

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Tabakrückstände offenbar stärker als bisher angenommen über die Haut aufgenommen werden können.

Für die Studie hielten sich Nichtraucher/innen mit Sauerstoffmasken drei Stunden in einem verrauchten Raum auf. Die Teilnehmer/innen hatten die Giftstoffe nur über die Haut aufgenommen und danach etwa soviel Nikotin-Rückstände im Körper wie Raucher/innen.

 

Auch ein verrauchtes T-Shirt kann laut Studie noch nach Tagen Schadstoffe an die Haut abgeben und die Nikotin-Rückstände sind oft noch länger nachweisbar.

 

Besonders gesundheitlich anfällig für diese Schadstoffe sind Kinder!

Es genügt also nicht, in Anwesenheit von Kindern auf das Rauchen zu verzichten. Kinder dürfen sich nicht in Räumen aufhalten, in denen geraucht wurde!

 

Beim Kontakt mit Babys sollte im Idealfall nach dem Rauchen auch geduscht bzw. die Kleidung gewechselt werden, da die Schadstoffe sonst über die Haut abgegeben werden.

 

Neben dem aktiven Rauchen stellen also auch der sogenannte „second-hand smoke“ (Passivrauchen) sowie der „third-hand smoke“ (Schadstoffablagerungen des Tabakrauchs) ein Gesundheitsrisiko dar.

 

Studie:

Measurements of dermal uptake of nicotine directly from air and clothing.

Bekö G., Morrison G. et al. (2016). Indoor Air. 2016 Aug 24. doi: 10.1111/ina.12327

 

Mehr dazu:

„Zigaretten: Auch die Haut saugt Giftstoffe auf“ (Kurier online, 4.10.2016)

 

 

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.