Die Fastenzeit als gute Gelegenheit das Rauchen aufzugeben und das Gewicht zu halten!

 

Der Fasching ist vorbei- die Fastenzeit hat begonnen. Der Frühling ist auch nicht mehr allzu weit weg – und das Bedürfnis nach Licht und Frischluft wird immer größer.

 

Der Rauchstopp ist die beste Möglichkeit, das Verlangen nach frischer Luft zu erfüllen.

 

Viele nehmen sich die Fastenzeit zum Anlass um gesünder/bewusster zu leben. Auf „Geliebte Sünden“ wie Alkohol, Zigaretten oder Süßigkeiten zu verzichten steht am Programm.

 

Haben auch Sie sich vorgenommen, in der Fastenzeit weniger zu rauchen oder – im Idealfall – die Zigaretten ganz wegzulassen?

 

Gute Motive und eine gute Vorbereitung können die Umsetzung des Rauchstopps wesentlich erleichtern. Viele hilfreiche Informationen finden Sie hier: Schritte zum Rauchstopp

 

Sie sind bereits rauchfrei? Gratulation!

 

Gestalten Sie Ihre erste rauchfreie Zeit so angenehm wie möglich, um einem Rückfall vorzubeugen. Machen Sie lange Spaziergänge, bewegen Sie sich! Unternehmen Sie Aktivitäten mit nichtrauchenden Freunden und Freundinnen, achten Sie auf eine rauchfreie Umgebung und vermeiden Sie Situationen, die Sie noch stark mit dem Rauchen verbinden.

 

Genießen Sie jeden Tag im vollen Bewusstsein, dass Sie frei sind und Zigaretten nicht mehr nötig haben. Jeder einzelne Tag tut Ihrer Gesundheit, Ihren Mitmenschen und Ihrem Geldbeutel gut.

 

Haben Sie dabei die Sorge vor einer Gewichtszunahme durch den Rauchstopp?

 

Vorweg gesagt: die Vorteile durch den Rauchstopp für die Gesundheit überwiegen, auch wenn ein paar Kilo mehr auf die Waage kommen. Es muss aber gar nicht so weit kommen: Wenn Sie ein paar Dinge beachten, behalten Sie Ihr Gewicht beim Rauchstopp oder verlieren sogar ein paar lästige Kilos und starten so leicht und unbeschwert in den Frühling.

 

Achten Sie darauf, ob Sie wirklich hungrig sind! Der Blutzuckerspiegel, der durch das Nikotin beeinflusst wurde, benötigt einige Zeit, sich wieder neu einzupendeln. Schwankungen im Blutzuckerspiegel werden auch als Hunger interpretiert.

 

Halten Sie Obst- & Gemüsesticks zum Knabbern bereit! Die gewohnte Bewegung der Hand zum Mund und das Gefühl, etwas zwischen den Lippen zu haben, wird statt mit der Zigarette nun mit Essen erfüllt. So kommt es – oft unbemerkt – zu einer viel höheren Kalorienaufnahme.

 

Bewegen Sie sich viel! Nach dem Rauchstopp werden durch die Stoffwechselumstellung 200 – 300 kcal pro Tag weniger umgesetzt. Bei gleicher Kalorienaufnahme werden nun weniger Kalorien vom Körper verbraucht.

 

Essen Sie nicht mehr als bisher! Nikotin wirkt appetithemmend. Nach dem Rauchstopp kommt es daher oft zu mehr Appetit und Gusto. Auch der Geschmacks- und Geruchssinn verbessern sich, das Essen schmeckt als Nichtraucher/in besser.

 

Trinken Sie kohlensäurehaltiges Mineralwasser! Das Prickeln der Kohlensäure reizt die Mundschleimhaut und hilft so bei Verlangen nach einer Zigarette.

 

 

Dieser Artikel stammt von

Was ist Ihre Meinung?

  • Wenn Sie die E-Mail-Adresse eingeben, die Sie bei Twitter oder bei Gravatar verwenden, erscheint Ihr Bild neben dem Kommentar.

  • Hallo

    Wir möchten unsere Rauchfrei App verbessern und bitten um Ihr Feedback, falls Sie die App schon genutzt haben. (kostenloser Download unter www.rauchfreiapp.at) Vielen Dank, dass Sie sich Zeit für die 4 Fragen nehmen!